1. FC KaiserslauternUnser FK Pirmasens hat es am Freitagabend geschafft, im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest vorzulegen. Zudem konnte man auf dem Betzenberg in Kaiserslautern einen direkten Konkurrenten weiter auf Abstand halten. Am Ende hieß es 3:1 aus FKP-Sicht.

Die Startformation unserer Mannschaft war vor 362 Zuschauern im Vergleich zum Heimspiel gegen Elversberg leicht verändert worden: Felix Bürger kam für Adam Bouzid in die Partie und Kapitän Sebastian Reinert durfte ebenfalls wieder von Beginn an ran. Er ersetzte Yannick Osee, welcher gegen die Saarländer eine gelb-rote Karte bekam.

Die Hausherren aus Kaiserslautern hatten erst am vergangenen Montag einiges an Selbstvertrauen getankt, als sie sich gegen den Aufstiegsmitfavoriten 1. FC Saarbrücken mit einem 3:3-Unentschieden trennten. Sechs Tore sollte es dieses Mal nicht geben, jedoch war die Partie vor allem für die FKP-Anhänger sehenswert. Schließlich zeigten die Blau-Weißen eine engagierte Leistung und hatten das Ziel, die drei Zähler mit nach Pirmasens zu nehmen, immer fest vor Augen.

Bereits mit dem ersten Angriff gelang der Mannschaft von Trainer Peter Tretter die Führung: Felix Bürger konnte sich auf der linken Angriffsseite gut gegen seine Gegenspieler durchsetzen und nach einer maßgenauen Flanke schob Dominik Rohracker zum 1:0 für die Gäste ein (8.).

In der Folge kam die U23 des 1. FC Kaiserslautern etwas besser in die Partie: Der an diesem Abend gut aufgelegte Maximilian Dittgen gab per Freistoß in der 24. Spielminute einen ersten Warnschuss auf das FKP-Tor ab. Der 21-jährige Dittgen kam im Sommer vom Drittligisten SG Sonnenhof-Großaspach in die Pfalz und absolvierte in dieser Saison bereits zwei Kurzeinsätze für die abstiegsbedrohten Zweitliga-Profis des FCK.

Nach dem Seitenwechsel übernahm dann „die Klub“ wieder mehr die Kontrolle über das Spiel und konnte schnell ein zweites Tor erzielen: Ex-Bundesligaprofi Benjamin Auer legte per Kopf auf Patrick Freyer ab, welcher unhaltbar für Keeper Lennart Grill einnetzen konnte (50.). Auf der Gegenseite traf Maximilian Dittgen drei Minuten später zunächst nur den Außenpfosten (53.), ehe er nach einer knappen Stunde einen Freistoß zum 1:2-Anschlusstreffer verwerten konnte (59.).

Die Reaktion unserer Mannschaft ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nur zwei Minuten später war es wieder das perfekte Zusammenspiel zwischen Auer und Freyer, welches ein Tor zur Folge hatte: Patrick Freyer netzte zum 3:1-Endstand ein (61.). Es war das dritte Saisontor des 28-Jährigen, welcher zuvor bereits im Heimspiel gegen den FC Astoria Walldorf treffen konnte. In der Schlussphase hatte „die Klub“ noch weitere gute Tormöglichkeiten, doch Benjamin Auer war ein eigenes Tor in der 88. Spielminute an diesem Abend vergönnt.

Somit gewann unser FK Pirmasens im Fritz-Walter-Stadion gegen die U23 des 1. FC Kaiserslautern und kann nun gestärkt ins Saar-Pfalz-Derby gegen den FC 08 Homburg gehen, welches am Dienstag ab 18 Uhr im Sportpark Husterhöhe stattfindet.

1. FC Kaiserslautern II: Grill, Sarr (75. Wekesser), Schindele, Grösch, Bajric (51. Bell), Seufert, Schmidt (51. Pick), Dittgen, Kyere, Kühlwetter, Becker

FK Pirmasens: Kläs, Heinze, Reinert (76. Bouzid), Becker, Freyer, Grünnagel, Steil, Rohracker (70. Özer), Cissé, Bürger (65. Grimm), Auer

Tore: 0:1 Dominik Rohracker (8.), 02 Patrick Freyer (50.), 1:2 Maximilian Dittgen (59.), 1:3 Patrick Freyer (61.)

Zuschauer: 362

Schiedsrichter: Nikolai Kimmeyer (SRA: Pascal Rohwedder, Mika Forster)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | KontaktDatenschutzerklärung | Impressum