Eintracht StadtallendorfEinen Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib in der Regionalliga Südwest gab es für unseren FK Pirmasens am Samstagnachmittag. Bein Tabellenschlusslicht Eintracht Stadtallendorf unterlag „die Klub“ am Ende deutlich 1:4.

Somit hat es die Mannschaft von Trainer Peter Tretter verpasst, sich weiter von den möglichen Abstiegsplätzen abzusetzen. Zwar kann dies aufgrund der beiden Nachholspiele gegen den FSV Frankfurt und den 1. FC Saarbrücken in den kommenden Wochen schnell gelingen, die große Chance, bereits am Samstag beim Schlusslicht zu drei wichtigen Zählern kommen, wurde jedoch nicht genutzt.

„Der Spielrythmus fehlt. Das sind keine guten Voraussetzungen“, warnte Tretter bereits vor dem Auswärtsspiel im Mittelhessischen. Ein geregelter Trainingsbetrieb sei kaum möglich gewesen, haderte der Übungsleiter mit den Witterungsbedingungen der vergangenen Wochen. Dass die auf dem Papier vermeintlich leichte Aufgabe in Stadtallendorf schwieriger werden könnte, als angenommen, war daher nicht auszuschließen.

Hinzu kam eine Anfangsphase vor 551 Zuschauern im Herrenwaldstadion, die aus Pirmasenser Sicht aus einem Horrorfilm zu stammen schien. Schiedsrichter Philipp Reitermayer zeigte in den ersten zwölf Minuten gleich zweimal auf den Punkt – und zweimal versenkte Eintracht-Akteur Tomislav Baltic das runde Leder sicher im FKP-Gehäuse. Zunächst brachte Yannick Grieß seinen Gegenspieler Jascha Döringer zu Fall (5.), dann ging Laurin Vogt im Zweikampf mit Defensiv-Allrounder Marco Steil zu Boden (12.).

Unsere Mannschaft hatte anschließend Mühe, mit dem überraschenden Rückstand umzugehen. Richtig zwingende Torchancen wurden nur wenige herausgespielt, da auch die Abwehr der Platzherren ihre Arbeit an diesem Nachmittag äußert zuverlässig verrichtete. Spätestens nach dem Treffer zum 3:0 durch Laurin Vogt in der 56. Spielminute war die Partie daher gelaufen. Daran änderte auch die schnelle Pirmasenser Antwort durch Ricky Pinheiro (58.) nichts, der eine gute Vorarbeit von Christian Grimm zum 1:3 vollendete. Der Stadtallendorfer Felix Nolte stelle nach etwas mehr als einer Stunde den alten Abstand wieder her (62.). Dennis Krob hatte kurz zuvor eine Möglichkeit zum 2:3 vergeben (60.).

So blieb es letztlich bei einer 1:4-Auswärtsniederlage. 27 Punkte nach derzeit gespielten 24 Begegnungen hat „die Klub“ in der Regionalliga Südwest derzeit auf dem Konto. Der Tabellenfünfte TSV Steinbach gibt nun am kommenden Samstag (14 Uhr) seine Visitenkarte im Sportpark Husterhöhe ab. Nach der Trennung von Cheftrainer Matthias Mink unter der Woche spielte der TSV nur 1:1 gegen Aufsteiger TSG Balingen.

Eintracht Stadtallendorf: Vincek, Vier (56. Nolte), Döringer (65. Heuser), Vidakovics, Vogt, Fliess (72. Wolf), Baltic, Schütze, Gaudermann, Arifi, Zildzovic

FK Pirmasens: Reitz, Griess (65. Baizidi), Pinheiro, Becker, Freyer, Hammann, Grünnagel, Steil (56. Bürger), Krob, Cissé, Schuck (31. Grimm)

Tore: 1:0 Tomislav Baltic (5., Foulelfmeter), 2:0 Tomislav Baltic (12., Foulelfmeter), 3:0 Laurin Vogt (56.), 3:1 Ricky Pinheiro (58.), 4:1 Felix Nolte (62.)

Zuschauer: 551

Schiedsrichter: Philipp Reitermayer (SRA: Vincent Becker, Fabian Ebert)

Fanartikel kaufen!

module2015 tra onlineshop

Immer live am Ball

module2015 tra liveticker

News in Bild und Text

module2015 tra instagram

Adidas

Framas

11teamsports

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

© Fußballklub 1903 Pirmasens e. V. 2016 | KontaktDatenschutzerklärung | Impressum